HomeForumKontaktImpressum




Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forenübersicht » Christsein & Glaube » Kurzandachten & Predigten » Siebos Morgenandachten » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (110): « erste ... « vorherige 108 109 [110] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Siebos Morgenandachten
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Butt60 Butt60 ist männlich
Registrierter User

images/avatars/avatar-1995.jpeg

Beiträge: 10.186
Herkunft: Ostfriesland, direkt an der Nordsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da ich aber nach Troas kam, zu predigen das Evangelium Christi, und mir eine Tür aufgetan war in dem HERRN, da hatte ich keine Ruhe in meinem Geist, weil ich Titus, meinen Bruder, nicht fand; sondern ich nahm Abschied von ihnen und fuhr nach Mazedonien.
2. Kor. 2,12-13

Lasst uns beständig im Geiste wandeln
und täglich nach Gottes Willen handeln,
nicht nur auf Äußerlichkeiten schauen,
sondern auf Sein Wort und Reden bauen!

Frage:
Leben Sie wirklich im Geist (Galater 5,25)?

Tipp:
Bezüglich Wegführungen sehen wir hier eine sehr interessante Bibelstelle. Bei vielen Christen hört man, dass sie darum beten und schauen, ob sich „Türen öffnen“ oder „Türen schließen“. Das wäre dann in ihren Augen das Zeichen Gottes, was zu tun ist. Paulus sieht dies aber ganz anders: Auch wenn sich Türen öffnen, heißt dies noch lange nicht, dass es Gottes Wille ist diese auch zu nutzen (bzw. umgekehrt bei geschlossenen Türen nicht weiter „anzuklopfen“)! Jesus Christus selbst ging weg an einen anderen Ort, als man ihm sagte: „Jedermann sucht Dich“ d.h. hier gibt es weit geöffnete Türen – nutze sie (Markus 1,37-38)! Lasst uns auch so wie Jesus und Paulus im Geist wandeln und nicht nur auf Umstände sondern vor allem auf das was uns Gott in Bibel und persönlichem Reden zeigt schauen und danach handeln!

Mit freundlicher Genehmigung: fcdi.de

Das Lied: "Vom Aufgang der Sonne ..."

https://www.youtube.com/watch?v=Y5T53kFxsSY anklicke

euer siebo oranger Fisch


__________________
Der HERR ist mein Hirte und ich darf sein Schaf sein! Blumen
12.01.2018 07:14 Butt60 ist offline E-Mail an Butt60 senden Beiträge von Butt60 suchen Nehme Butt60 in deine Freundesliste auf
Butt60 Butt60 ist männlich
Registrierter User

images/avatars/avatar-1995.jpeg

Beiträge: 10.186
Herkunft: Ostfriesland, direkt an der Nordsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Denn du sollst keinen anderen Gott anbeten. Denn der HERR, dessen Name; der Eifersüchtige ist, ist ein eifersüchtiger Gott.
2. Mose 34,14

Für dich sei ganz mein Herz und Leben,
mein süßer Gott und all mein Gut!
Für dich hast du mir's nur gegeben;
in dir es nur und selig ruht.
Hersteller meines schweren Falles,
für dich sei ewig Herz und alles!

Frage:
Gehört unser Herz ganz und gar und alleine Jesus Christus?

Tipp:
In einer Zeit der Beliebigkeit, Seitensprünge und des Religionsmischmaschs wo angeblich jeder Weg zum Ziel führen soll, mag die Bezeichnung Gottes als der Eifersüchtige befremdlich erscheinen und widerspricht der falschen Auffassung vom lieben Gott der alles durchgehen lässt. Gott ist sehr wohl ein liebender aber auch ein heiliger Gott der keine anderen Abgötter (alles was uns wichtiger als Gott ist) neben sich dulden kann! So sagt auch Jesus in Off. 3,15-16 gerade über die heutige Epoche: Ach, dass du kalt oder heiß wärst! So aber, weil du lau bist und weder kalt noch heiß, werde ich dich ausspeien aus meinem Mund. So wie man vom Ehepartner ein ganzes Ja oder ganzes Nein zu einem bei der Hochzeit erwartet und dass es dann auch dabei bleibt, so auch Gott: Entweder ist ER der HERR in unserem Leben oder man lasse es ganz bleiben! Wie ist Deine Entscheidung?

Mit freundlicher Genehmigung: fcdi.de

Das Lied: "Herr, du gibst uns Hoffnung,"

https://www.youtube.com/watch?v=fXvuA7Cbl0c anklicke

euer siebo oranger Fisch


__________________
Der HERR ist mein Hirte und ich darf sein Schaf sein! Blumen
13.01.2018 07:24 Butt60 ist offline E-Mail an Butt60 senden Beiträge von Butt60 suchen Nehme Butt60 in deine Freundesliste auf
Butt60 Butt60 ist männlich
Registrierter User

images/avatars/avatar-1995.jpeg

Beiträge: 10.186
Herkunft: Ostfriesland, direkt an der Nordsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird von dem Geist das ewige Leben ernten.
Galater 6,7+8

Die Ratschlüsse Gottes sind wahrhaftig und treu,
er macht weder Fehler noch wird er sich irren.
Gott schenkt uns seine Gnade an jedem Tag neu,
der Weltgeist belügt uns und will uns verwirren.

Frage:
Wer bestimmt unser Leben?
Leben wir planlos in den Tag hinein, oder wollen wir ein Leben führen, das Gott, unsern Schöpfer ehrt?


Vorschlag:
Der Weltgeist, der unsichtbar ist und leider so viele Menschen ins Verderben führt, der möchte auch uns betören. Darum lesen wir so oft als möglich die Bibel, die Heilige Schrift. Dieses Buch zeigt uns den Weg zum lebendigen Gott, zu Jesus Christus, unserm Erlöser, der uns auf den Weg des Lebens bringen kann, der uns schlussendlich in die Herrlichkeit Gottes führt.

Mit liebevoller Genehmigung: fcdi.de

Das Lied: "Die Güte Gottes preisen ..."

https://www.youtube.com/watch?v=SF1lvJWNjMo anklicke

euer siebo oranger Fisch


__________________
Der HERR ist mein Hirte und ich darf sein Schaf sein! Blumen
14.01.2018 07:22 Butt60 ist offline E-Mail an Butt60 senden Beiträge von Butt60 suchen Nehme Butt60 in deine Freundesliste auf
Butt60 Butt60 ist männlich
Registrierter User

images/avatars/avatar-1995.jpeg

Beiträge: 10.186
Herkunft: Ostfriesland, direkt an der Nordsee

Herz Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Aber ich habe ein weniges gegen dich, dass du dort solche hast, die an der Lehre Bileams festhalten, der den Balak lehrte, einen Anstoß zur Sünde vor die Kinder Israels zu legen, sodass sie Götzenopfer aßen und Unzucht trieben.
Off. 2,14

Sei getreu in allen Sachen,
in dem Anfang, Mittel, Schluß,
fürchte Gott und laß ihn machen,
hüte dich vor Joabs Kuß,
such in allem Gottes Ruhm,
führ ein wahres Christentum,
sei zwar klug in deinem Glauben
und doch ohne Falsch wie Tauben!

Frage:
Folgen Sie dem teuflischen Mainstream oder halten Sie Jesus Christus die Treue?

Tipp:
Schon die Namensbedeutung des Bileam lässt aufhorchen: „Volksverderber“. Genau das war er auch, indem er Israel zur Sünde der geistlichen und fleischlichen Hurerei verleitete. Dies tat er, indem er die Heiden als falscher Prophet lehrte, sich mit Israel völkisch zu vermischen. So wird in Nehemia 13,1-3 neben Bileam auch erwähnt, dass Israel darüber Buße tat und alles Mischvolk von Israel absonderte. Heute sehen wir dieselbe Taktik Satans erneut: Ganz bewusst werden „Flüchtlingsströme“ angeschoben und entgegen Gottes Gebot andere Völker mir teuflischen Lehren (die vielen Terroranschläge sind nur die Spitze des Eisbergs) ins Land geholt. Dies verwundert allerdings nicht, da die ehemals „christlichen Länder“ geistlich und moralisch bis zur „gerichtsreife“ abgesunken sind. Auch wenn alles um uns herum immer antichristlicher wird - lasst uns umso treuer den schmalen Weg in der Nachfolge Jesu gehen und Jesus die Treue halten!

Mit freundlicher Genehmigung: fcdi.de

Das Lied: "Meine Zeit steht in deinen Händen,"

https://www.youtube.com/watch?v=TDwY-Kv6n2s anklicke

euer siebo oranger Fisch


__________________
Der HERR ist mein Hirte und ich darf sein Schaf sein! Blumen
15.01.2018 07:15 Butt60 ist offline E-Mail an Butt60 senden Beiträge von Butt60 suchen Nehme Butt60 in deine Freundesliste auf
Butt60 Butt60 ist männlich
Registrierter User

images/avatars/avatar-1995.jpeg

Beiträge: 10.186
Herkunft: Ostfriesland, direkt an der Nordsee

Herz Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.
Hebr. 13,14

Meine Heimat ist dort in der Höh,
wo man nichts weiß von Trübsal und Weh,
wo die heilge unzählbare Schar
jubelnd preiset das Lamm immerdar.
In der Höh, in der Höh,
meine Heimat ist dort in der Höh.

Frage:
Richten Sie sich hier „häuslich ein“ oder sehen Sie sich nur auf der Durchreise zum himmlischen Jerusalem?

Tipp:
Es macht letztlich den Unterschied zwischen törichten und klugen Jungfrauen in Matth. 25: Ist man irdisch gesinnt und setzt seine Prioritäten und Kräfte in Karriere, Wohlstand, bequemes Leben etc. – oder ist man von Sehnsucht nach der himmlischen Heimat erfüllt und lebt zu Gottes Ehre? Wer nur auf der Durchreise ist hat stets den Aufbruch und das „Loslassen“ vor Augen. Der Blick ist auf das Ziel gerichtet und hinderlicher „Ballast“ wird auf dem Weg vermieden. Leben Sie entsprechend? Apostel, der Märtyrer Stephanus usw., sie alle können uns Vorbilder sein, weil ihr ganzes Sehnen und trachten darin bestand Gott zu dienen und einmal bei Jesus zu sein. Weil sie die irdische Zeit als unbedeutend gegenüber der zukünftigen Herrlichkeit ansahen waren sie sogar bereit ihr Leben zu lassen! Lasst uns von ihnen lernen und auf das herrliche und große Ziel sehen und die Prioritäten entsprechend in unserem Leben setzen!

Mit freundlicher Genehmigung: fcdi.de

Das Lied: "Rufe mich an in der Not,"

https://www.youtube.com/watch?v=Eu03CHqKYPs anschalte

euer siebo oranger Fisch


__________________
Der HERR ist mein Hirte und ich darf sein Schaf sein! Blumen
16.01.2018 07:15 Butt60 ist offline E-Mail an Butt60 senden Beiträge von Butt60 suchen Nehme Butt60 in deine Freundesliste auf
Butt60 Butt60 ist männlich
Registrierter User

images/avatars/avatar-1995.jpeg

Beiträge: 10.186
Herkunft: Ostfriesland, direkt an der Nordsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Brüder und Schwestern, wenn ein Mensch etwa von einer Verfehlung ereilt wird, so helft ihm wieder zurecht mit sanftmütigem Geist, ihr, die ihr geistlich seid, und siehe auf dich selbst, dass du nicht auch versucht werdest.
Galater 6,1

So wie der Hirsch das frische Wasser will,
so sehr dürstet nach dir, Gott, meine Seele!
So unzählig, wie ich vor Dir, Herr, auch fehle,
vergibst du doch die Schuld und führest mich ans Ziel.

Frage:
Wie oft werden wir vor Gott schuldig?
Oftmals nur in Gedanken oder bösen Worten. -
Wie sollen wir uns verhalten, wenn wir durch den Heiligen Geist gemahnt werden? (auch gegenüber unsern Nächsten)


Vorschlag:
Wichtig ist, dass wir sogleich Gott um Vergebung bitten tun und weiterhin an das heilige Blut Jesu Christi glauben, das uns rein macht von aller Sünde. Wenn unsere Nächsten in Sünde gefallen sind, sollen wir sie diskret, respektvoll auf die Not hinweisen und an das Wort Gottes erinnern: Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist Gott treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit. 1. Johannes 1, 9

Mit freundlicher Genehmigung: fcdi.de

Das Lied: "O Heiland fülle meinen Tag,"

https://www.youtube.com/watch?v=erXRpIqa15s anklicke

euer siebo oranger Fisch


__________________
Der HERR ist mein Hirte und ich darf sein Schaf sein! Blumen
17.01.2018 07:16 Butt60 ist offline E-Mail an Butt60 senden Beiträge von Butt60 suchen Nehme Butt60 in deine Freundesliste auf
Butt60 Butt60 ist männlich
Registrierter User

images/avatars/avatar-1995.jpeg

Beiträge: 10.186
Herkunft: Ostfriesland, direkt an der Nordsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gott ist bei ihr drinnen (in der Stadt Gottes), darum wird sie festbleiben; Gott hilft ihr früh am Morgen.
Hiob 46,6

Jeden Morgen lässt du dich, Gott, finden,
hilfst mir aus der Not, vegibst mir meine Sünden,
umsorgst liebevoll dein armes Kind,
all meine Angst weicht vor dir, Herr, geschwind.

Frage:
Gott lässt sich von uns finden, sagt unser Tagesreim.
Ja, - suchen wir denn auch von ganzem Herzen nach ihm?


Vorschlag:
Gott brennt danach, mit uns Gemeinschaft zu haben. Aber er kann diese Gemeinschaft mit uns nur pflegen, wenn wir unser Leben, das durch Sünde belastet und befleckt ist, durch den Glauben an Jesus Christus gereinigt und geheiligt ihm hingeben und in Zukunft nach seinem Willen leben wollen.

Mit freundlicher Genehmigung: fcdi.de


Das Lied:
"Ein neuer Tag beginnt,"

https://www.youtube.com/watch?v=5XXVcNcxXQM anschalte

euer siebo oranger Fisch


__________________
Der HERR ist mein Hirte und ich darf sein Schaf sein! Blumen
18.01.2018 07:17 Butt60 ist offline E-Mail an Butt60 senden Beiträge von Butt60 suchen Nehme Butt60 in deine Freundesliste auf
Butt60 Butt60 ist männlich
Registrierter User

images/avatars/avatar-1995.jpeg

Beiträge: 10.186
Herkunft: Ostfriesland, direkt an der Nordsee

Achtung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein Mann aber mit Namen Ananias verkaufte ein Grundstück zusammen mit seiner Frau Saphira, und schaffte etwas von dem Erlös für sich beiseite mit Wissen seiner Frau; und er brachte einen Teil davon und legte ihn den Aposteln zu Füßen.
Apg. 5,1-2

Mögen Fromme auch als „Wohltäter“ scheinen,
so sieht doch Gott darauf wie sie es meinen:
Geht es um eigne Ehre, Eitelkeiten,
wozu sie gar Unwahrheiten verbreiten,
ist dies Sünde – kann nicht vor Gott bestehen,
drum lasst uns stets ehrlich durchs Leben gehen!

Frage:
Was ist uns wichtiger für unsere Ortsgemeinde:
Viel Geld zu erhalten oder eine geheiligte und treue Gemeinde in welcher keine Unehrlichkeit und Heuchelei geduldet wird?


Tipp:
In Apg. 5 wird uns von einem Ehepaar berichtet, welches viel Geld an die Urgemeinde in Jerusalem spendete. Ist es nicht dass, was heute meist zählt: „Große Spenden bzw. viel Geld, schließlich kann man doch damit viel „Gutes“ tun! Ob Angaben dabei korrekt sind oder nicht ist doch egal – oder?“ Wie wir weiter im Bibeltext lesen sieht Gott das ganz anders! Gott hat nicht nur eh alle Macht und Möglichkeiten und wird seine treue Gemeinde immer recht führen, sondern es geht ja um reine Herzen, ohne welche wir Gott nicht sehen können (Matth. 5,8)! Darum heißt es auch in Sprüche 21,3: „Recht und Gerechtigkeit üben ist dem HERRN lieber als Opfer“ und in Hosea 6,6a „Denn an Liebe habe ich Wohlgefallen und nicht am Opfer.“ Lasst uns authentisch im Glaubensgehorsam leben und die Prioritäten recht setzen und nicht aufs Geld sondern zuerst auf aufrichtige, ehrliche und reine Herz acht en!

Mit freundlicher Genehmigung: fcdi.de

Das Lied: "Danke, für diesen guten Morgen,"

https://www.youtube.com/watch?v=IMCeBIDHHhU anschalte

euer siebo oranger Fisch


__________________
Der HERR ist mein Hirte und ich darf sein Schaf sein! Blumen
Gestern, 07:18 Butt60 ist offline E-Mail an Butt60 senden Beiträge von Butt60 suchen Nehme Butt60 in deine Freundesliste auf
Seiten (110): « erste ... « vorherige 108 109 [110] Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen


Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH

© by Jesus-im-Leben.de 2001-2012